Initiativen

Hier kannst du alle Initiativen nach Kategorien filtern:

  • All
  • vorschulische Erziehung
  • Volksschule
  • HS/NMS/Unterstufe
  • Lehre/Berufschule
  • Oberstufe/Mittlere- Höhere Schulen
  • Uni/FH/Kolleg
  • Sonstiges
  • Mädchen/Damen
  • Buben/Männer

„Helle Köpfe – geschickte Hände“

AirCampus

AK – Workshops für Elektro- und Metallberufe

AMS Steiermark – Technik-Workshops in den BIZ

ARGE KIWI – Kind und Wissenschaft

Ausbildungsverbund – ABV mein Job

Ausbildungswege in der Industrie

Autocluster Styria

bits4kids – Digitale Kompetenzen für Schulkinder

Catrobat

Chemie-Ingenieurschule Graz, Kolleg für Chemie-Ingenieurschule Graz

convelop cooperative knowledge design gmbh

Die Industrie

Energieforum Lipizzanerheimat

Erlebniswelt Wirtschaft

Explore Industry

FACTORY, Industriemagazin Verlag GmbH

FH CAMPUS 02

FH JOANNEUM – University of Applied Sciences

FIT – Frauen in die Technik

FOKUS NAWI

Girls‘ Day

Graz Wirtschaft – Wirtschaftsserver der Stadt

Green Tech Cluster

IFZ – Interuniversitäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur

IndustrietechnikerIn

Institut für Frau und Familie

KinderUniGraz

KNAPP Coding Contest

Logo! Jugendmanagement

MAFALDA

Medizinische Universität Graz – kinderCAMPUS

Montanuniversität Leoben – SCHOOL@MUL

Open Mint

Papier macht Schule

Planetarium Sternenturm Judenburg

Regionale Produktanalyse

RoboCup Junior Austria

ScienceClip.at

Steirische Kinder-HTL

Take Tech

Technical Experts

Technik in den Betrieben der Region

Technische Universität Graz

Virtual Vehicle

Young Science Magazin

Young Science Zentrum

Your Job

ZAM

bits4kids – Digitale Kompetenzen für Schulkinder

bits4kidsDigitale Kompetenz – die vierte Kulturtechnik

Wir bieten Programmier- und Robotikkurse für 8 bis 15-jährige Mädchen und Jungs an, um es ihnen zu ermöglichen, Produzenten eigener digitaler Inhalte und Medien zu werden.

Wo gibt es unsere Kurse?
An Grazer Volks- und Neuen Mittelschulen sowie in der Unterstufe der Gymnasien (im Rahmen von Projekttagen, in der Nachmittagsbetreuung oder als Freigegenstand).
In Ferienkursen an unterschiedlichen Standorten – Weihnachten, Ostern und Sommerferien.

Wer unterrichtet die Kinder?
Junge Trainerinnen und Trainer, die selbst Informatik und/oder Pädagogik studieren und digitale Kompetenzen in altersgerechter Sprache vermitteln können.

Was wird unterrichtet?
Mit altersgerechten Programmiersprachen (zB Scratch) schreiben Kinder erste Befehle, programmieren Animationen und eigene Spiele.

Durch den Einsatz von kleinen programmierbaren Robotern ist Programmieren aufregend, angreifbar und erlebbar!
Wir zeigen, dass Programmieren kreativ ist, Spaß macht und dass es einfach cool ist, eigene digitale Produkte zu entwickeln!
Mehr Infos hier!

 

AirCampus

aircampus_bwAirCampus ist die Podcasts-Plattform der vier Grazer Universitäten Karl-Franzens-Universität Graz (www.uni-graz.at), TU Graz (www.tugraz.at), Medizinische Universität Graz (www.medunigraz.at) und Kunstuniversität Graz (www.kug.ac.at). Jeden Montag erscheinen vier neue, dreiminütige Info-Beiträge, jeweils einer pro Universität, die von den Pressestellen der Unis ausgewählt und von einem Studierendenteam produziert werden. Die kurzen Podcasts informieren über Forschungs- und Bildungsthemen, über campusspezifische Besonderheiten und aktuelle Events und Fragen. Dank einer Kooperation mit Radio Soundportal werden die AirCampus-Beiträge zusätzlich jeweils eine Woche lang zwei Mal täglich ebendort gespielt.

www.aircampus-graz.at

Technische Universität Graz

tugrazl

 

Die Technische Universität Graz (TU Graz) bietet viele spannende Möglichkeiten, die Welt der Technik und Naturwissenschaften zu entdecken.

 

 

Angebote für Studieninteressierte

Der Tag der offenen Tür an der TU Graz gibt Schülerinnen und Schülern, sowie Eltern und Lehrern die Gelegenheit die Universität und einzelne Studienrichtungen kennenzulernen.
Mit Studieren probieren haben Studieninteressierte die Chance Schnupperveranstaltungen in ihren Wunschstudien noch vor Studienbeginn zu besuchen.

Angebote für Schulen bzw. Lehrerinnen und Lehrer

Durch Führungen an Schulen bekommen Schulklassen vor Ort einen Einblick hinter die Kulissen der TU Graz.
Bei Besuchen an Schulen informieren Studierende der TU Graz an Ihrer Schule über Studienrichtungen und das Uni Leben.

Angebote für junge Frauen und Mädchen

Durch die Initiative FIT – Frauen in die Technik werden Schülerinnen zu einem technischen oder naturwissenschaftlichen Studium ermutigt.
T³UG – Teens Treffen Technik bietet rund 100 Schülerinnen von 16 bis 18 Jahren die Möglichkeit, im Rahmen von Ferialpraktika Technik-Luft an der TU Graz zu schnuppern.
CoMaed – Computer und Mädchen bietet Sommercomputerkurse für Mädchen ab 10 Jahren an.

Angebote für Kinder

Bei der KinderUniGraz wird Kindern und Jugendlichen von 8 bis 19 Jahren durch auf ihre Bedürfnisse angepassten Vorlesungen und Workshops der studentische Uni-Alltag nähergebracht.

Open Mint

open_mint Open Mint Techniklehre für Mädchen

Open MINT vernetzt steirische Unternehmen, Schulen und Organisationen mit dem Ziel, mehr Mädchen mit technischem Talent für MINT-Berufe zu interessieren und sie den Unternehmen direkt als potenzielle Lehrstellenbewerberinnen vorzustellen.

Open MINT begleitet die Mädchen auf ihrem Weg in die Technik von der Erstinformation bis zur Schnupperlehre persönlich und unterstützt Unternehmen durch Tipps für Lehrlingsakquise, Gestaltung des betrieblichen Umfeldes und Beratung in der Kommunikation auf ihrer Suche nach zukünftigen Fachkräften.

Mehr Infos auf Open MINT bzw. mit dem direkten Link: www.mint-steiermark.at

 

KNAPP Coding Contest

KNAPP_Coding_Contest_Logo_swMeet the challenge – unter diesem Motto lädt die KNAPP AG, Experte für Lagerautomation und Lagerlogistik-Software, jährlich zum KNAPP Coding Contest in die Firmenzentrale nach Hart bei Graz. SchülerInnen und StudentInnen aus ganz Österreich tüfteln in rund 2,5 Stunden an einer praxisbezogenen Aufgabe. Für die ersten Drei gibt es ein Preisgeld von 1.500 Euro, 1.250 Euro sowie 1.000 Euro. Ausgezeichnet wird auch die beste teilnehmende Schule oder Universität.
Networking

Die Zeit bis zur Siegerehrung verkürzt ein Chill-out-Programm mit der allseits beliebten Beer & Burger-Bar. Software-Experten von KNAPP geben Einblicke in ihre Arbeitswelt und Tipps für den Berufseinstieg. Und für so manchen Teilnehmer war der Coding Contest schon die Eintrittskarte ins Unternehmen.

www.coding-contest.at

Steirische Kinder-HTL

kinder_htl_logoSteirische KINDER htl

Ziel der Projektkooperation von Volksschulen mit den steirischen HTL-Standorten ist es, Kindern im Alter von 6-10 Jahren erste Einblicke in naturwissenschaftliche Grundlagen und in die Technik zu vermitteln. Jeder HTL-Standort der Steiermark betreut durch Projektverantwortliche – ein(e) Physik- und/oder Chemielehrer oder Lehrerinnen – eine oder mehrere Volksschulen im Umkreis.  Mehr dazu: https://kinderhtl.at

 

Young Science Magazin

Logo_Atommodell

DIE naturwissenschaftliche SchülerInnenzeitschrift

Young Science ist eine kostenlose naturwissenschaftliche Zeitschrift von und für SchülerInnen. Wir veröffentlichen Artikel, Interviews, Zeichnungen, Comics, Versuchsanleitungen – was auch immer mit Biologie, Chemie, oder Physik zu tun hat. Unsere jungen AutorInnen bekommen Unterstützung bei der inhaltlichen und sprachlichen Umsetzung ihrer Ideen.

Zurzeit haben wir eine Auflage von 10.000 Stück. Verteilt wird Young Science derzeit in den österreichischen Bundesländern Steiermark, Kärnten, Burgenland und Salzburg. Beiträge kamen aber auch schon aus anderen Bundesländern und sogar aus Italien. Auch englische Artikel mit einem begleitenden Vokabular für eher unbekannte Wörter sind willkommen.

Finanziert werden Zeitschrift und Internetauftritt über Sponsoren und Werbung. Hier sind derzeit vor allem die 7.fakultät der Universität Graz, das Land Steiermark, die Dr. Hans-Riegel-Stiftung und die steirische Industrie zu nennen. Die jeweiligen Landesschulräte unterstützen uns durch die kostenlose Verteilung der Zeitschrift an die Schulen.

Young Science Magazin

 

Explore Industry

explore_industry

EXPLORE INDUSTRY – DIE WERKSERKUNDUNG FÜR KINDER

Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren lernen die Arbeitswelt in industriellen Leitbetrieben sowie einzelne Berufsbilder spielerisch kennen.

Industrie ist Teil unserer Lebenswelt und Basis des Wohlstands. Wer sich hinter dem Begriff steirische Industrie verbirgt, welche Produkte hergestellt werden und wie einzelne Arbeitsschritte aussehen, erklären die neuen Werkserkundungen steirischer Industriebetriebe. Den jungen Werkserkundern wird ein für sie maßgeschneiderten Blick hinter die Kulissen geboten. Technische Abläufe werden altersgerecht vermittelt und die einzelnen Produktionsschritte können hautnah miterlebt werden.

Werkserkundungen können direkt bei den Partnerbetrieben von Explore Industry gebucht werden.

 

Logo! Jugendmanagement

LOGO ist die steirische Jugendinfo und bietet jungen Leuten und allen anderen, die an Jugendthemen interessiert sind, Informationen zu allen Themen – von A wie Arbeitssuche bis Z wie Zivilersatzdienst im Ausland. Wir bietene Informationen zu Lehre, Praktika und Berufs- & Bildungsmöglichkeiten für junge Leute und vieles mehr.

ZAM

zam-logo-184[1]Die Steirischen Zentren für Ausbildungsmanagement (zam) arbeiten im Auftrag des AMS Steiermark und des Landes Steiermark zur Förderung der beruflichen Chancen von Frauen in der Arbeitswelt und dadurch zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen der steirischen Regionen. Sie sind ein Bündel von Maßnahmen/Angeboten zur Chancenverbesserung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt. Durch Beratung, Orientierung und Unterstützung bei der Umsetzung von Qualifizierungsmaßnahmen werden Frauen bessere Chancen am Arbeitsmarkt eröffnet. Ebenso wird mit diesem frauengerechten Qualifizierungsmodell auch in hohem Ausmaß den Erfordernissen der Wirtschaft Rechnung getragen.
www.zam-steiermark.at

Your Job

Du hast keine Ahnung wie deine Zukunft weiter gehen soll, hast viele Fragen die du dir selbst nicht ganz beantworten kannst? Your Job unterstützt dich, in Einzelgesprächen oder in kleinen Gruppen (mit Mitschülern, der besten Freundin, Eltern, …) dabei Antworten bzw. Informationen zu finden. Du bekommst bei uns Informationen über:

  • die Ausbildung in unseren Unternehmen (Lehrberufe, Karrieremöglichkeiten)
  • den Ablauf deiner Bewerbung sowie über deine Vorstellungsgespräche
  • die Erwartungen der Unternehmen von dir und die Gegenleistung, die du erhältst (Lehrlingsentschädigung, Gehalt, Prämien,…)

www.your-job.at

Young Science Zentrum

Young Science bietet aktuelle Informationen zu sämtlichen österreichischen Angeboten an der Schnittstelle von Wissenschaft und Schule. Die Informations- und Serviceplattform richtet sich an Lehrer/innen, Schüler- und Bildungsberater/innen, Schüler/innen und Forscher/innen und will die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Schule verbessern. Ziel ist es, die Kooperationen zwischen dem sekundären und tertiären Bildungssystem deutlich zu intensivieren und Direktkontakte von Schülerinnen und Schülern zu Universitäten, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen zu fördern.
Zentrale Drehscheibe von Young Science ist die Internetplattform www.youngscience.at
Als Netzwerk- und Servicestelle unterstützt, berät und informiert Young Science persönlich, telefonisch und via E-Mail.

Virtual Vehicle

vif-logoFür das VIRTUAL VEHICLE ist es ein besonderes Anliegen, aktiv dem technischen Fachkräftemangel entgegen zu wirken und hier schon gezielt bei Kindern und Jugendlichen, vor allem bei Mädchen, anzusetzen. Aktivitäten: Schulexkursionen, Praktika für Schüler und Schülerinnen, Kooperation mit der Grazer Kinder-Uni, „Einstein Junior“-Familientage uvm. Im Rahmen von „TEKnow Kids“ (FFG – Talente Regional) werden PädagogInnen darin geschult bereits bestehende „Technik-Kenntnisse“ aus dem Alltag in die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen mit einzubeziehen, wobei sämtliche Aktivitäten unter der Genderperspektive betrachtet werden. Webseite: https://www.v2c2.at/

Technik in den Betrieben der Region

„Technik in den Betrieben der Region“ ist eine Maßnahme von Faszination Technik mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern. Jugendliche bekommen durch Betriebsbesuche in industriellen Leitbetrieben der Region, konkrete Bilder von Technik und technischen Berufen vermittelt, die in ihre Berufsorientierung einfließen sollen. SchülerInnen der AHS Oberstufe und der AHS Unterstufe, lernen bei diesen Betriebsbesuchen das Unternehmen sowie die erzeugten Produkte kennen. Dabei werden die technischen Herausforderungen bei der Produktion ebenso erklärt, wie die dafür notwendigen Ausbildungen und Berufe. Im Rahmen des (Projekt-)Unterrichts werden Aufträge erstellt, die die Schüler durch die neu gewonnenen Erfahrungen im Rahmen eines Experimentes lösen. Dabei stehen nicht nur Lehrer/innen sondern auch die Betriebe und BerufsFindungsBegleiter/innen mit Rat und Tat zur Seite.

www.faszination-technik.at

Technical Experts

technicalexpertsBezahlte Ausbildung für MaturantInnen und Studierende auf der Suche nach Alternativen − einzigartiges Angebot in rund 40 Hightech-Unternehmen in der Steiermark.

Fachkräfte werden in der steirischen Metallbranche dringend gesucht – am besten mit Matura. Genau deshalb gibt es die Ausbildung zum Technical Expert: exklusiv für Jugendliche mit Matura (MaturantInnen, StudienabbrecherInnen etc.). Neben technischen Verständnis und logischen Denken braucht es für eine internationale Karriere in der Metallbranche nämlich auch eine fundierte Basisbildung.

Technical Experts haben die Wahl zwischen den Berufsbildern MetalltechnikerIn und MechatronikerIn, die Ausbildung dauert dreieinhalb bis vier Jahre (abhängig von den gewählten Modulen). Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch eine verkürzte Lehrzeit möglich. Mehr dazu: www.technicalexperts.at

Take Tech

Die Initiative für technische und naturwissenschaftliche Berufe

Wirtschaftlicher Erfolg hängt zumeist an den Menschen: Nur wer über genügend gut ausgebildete Fach- und Schlüsselkräfte verfügt, kann auch unternehmerisch durchstarten. Zwei Wochen lang haben steirische SchülerInnen zwischen 13 und 18 Gelegenheit die faszinierende Berufswelt von TechnikerInnen und NaturwissenschafterInnen in steirischen Hightech- Betrieben kennen zu lernen. Die Betriebe wiederum können sich als attraktive ArbeitgeberInnen präsentieren und aus dem größten Recruiting-Pool des Landes schöpfen.

Take Tech

ScienceClip.at

sienceclipDie Onlineplattform ScienceClip.at gibt durch kurze, ansprechende Videoclips und direkten Kontakt mit ExpertInnen die Begeisterung von ForscherInnen an interessierte SchülerInnen weiter. ScienceClip.at bietet Einblick in den spannenden Alltag von ForscherInnen und ihre aktuellen Forschungsfragen, zeigt aber auch die „menschliche Seite“ der Forschung.
www.scienceclip.at.
ScienceClip.at ist ein Projekt des Österreichischen Verbandes für Elektrotechnik (OVE). Dank der Unterstützung durch Sponsorfirmen können alle Angebote kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Regionale Produktanalyse

Wie viel Know-How steckt in einem „Industrieprodukt“? Dieser Frage wird im Rahmen der Regionalen Produktanalyse auf den Grund gegangen. Mit Hilfe ihrer LehrerInnen zerlegen, analysieren und erforschen SchülerInnen ein Produkt der steirischen Industrie. Fächerübergreifend werden  Chemie, Physik, Mathematik, Geographie, Informatik, Medien, Deutsch, Englisch, Berufsorientierung uvm. mit der Praxis verbunden.

Machen Sie mit Ihrem Schulteam mit – wir freuen uns auf Teams – vor allem aus NMS und PTS, aber auch aus FSLE, LBS, AHS (schauen Sie aber auf jeden Fall auch mal bei „Technik in den Betreiben der REgion“ nach) und auch BMHS.
Link

RoboCup Junior Austria

robocupRoboCup Junior ist eine weltweite, projektorientierte Bildungsinitiative, die regionale, nationale und internationale Roboter-Veranstaltungen für Schüler fördert.

Die teilnehmenden SchülerInnen werden in Kursen oder Projektarbeiten an das Thema Robotik herangeführt. Durch die praktische Beschäftigung mit der Materie soll Wissen über Robotik erworben und die Berührungsängste mit der Technik abgebaut werden. Kleine Aufgaben für die SchülerInnen wie einen kleinen Roboter bauen und programmieren, haben sich hier als besonders geeignet erwiesen.

Die Turniere finden in zwei Altersklassen und drei Disziplinen statt. Die Aufgaben, die im RoboCup Junior gestellt werden, sind Soccer, Rescue oder onStage. Die Altersklassen reichen von 10 bis 14 Jahren („Primary“) und von 15 bis 19 Jahren („Secondary“).

Teams können sich bei nationalen Turnieren, in Österreich bei den RoboCupJunior Austrian Open, für die Weltmeisterschaft qualifizieren

.
www.robocupjunior.at

Planetarium Sternenturm Judenburg

sternenturmDer Sternenturm beherbergt das modernste Planetarium Europas. Mit modernster Technik können auf der Kuppel des Planetariums bewegte Bilder in einer echten dreidimensionalen Umgebung (Kuppel) projiziert werden. In Ergänzung dazu ermöglicht der neueste Glasfaser-Projektor ZKP4 von Zeiss eine noch nie dagewesene Abbildung des Sternenhimmels. Rund 15 verschiedene 3D-Vorführungen, ergänzt durch eine Präsentation des aktuellen Sternenhimmels, stehen zurzeit auf dem Spielplan des Planetariums. Im Rahmen des Projektes „Planetarium macht Schule“ werden zusätzlich Unterrichtsbehelfe & Arbeitsblätter für sämtliche Schulstufen erstellt – Das ist naturwissenschaftliche Wissensvermittlung hautnah.

Weitere Informationen: www.sternenturm.at

Papier macht Schule

papier

„Papier macht Schule“ ist eine Initiative der Fachvertretung der Steirischen Papier- und Zellstoffindustrie und der Austropapier. Zielgruppen sind in erster Linie LehrerInnen, SchülerInnen und StudentInnen.

 

Was bietet „Papier macht Schule“?

  • Ein professionelles Team aus VertreterInnen der Papierbranche und DidaktikPapiermachtSchule_FotoerInnen, das gemeinsam Informationen aufbereitet und für Ihre Fragen zur Verfügung steht.
  • Eine aktive Drehscheibe zwischen Papierindustrie, Schulen und Universitäten
  • LehrerInnenaus- und -weiterbildung zum Thema Papier und Karton
  • Unterlagen und Ideen für den Unterricht (Schwerpunkt Physik/Chemie)
  • Unterstützung bei Schulprojekten
  • Mitarbeit bei der Aktualisierung der Lehrpläne und Schulbücher in Richtung Papier
  • Umfassende Informationen zu Job- und Karrieremöglichkeiten in der Papierbranche
  • Die Website www.papiermachtschule.at mit vielen aktuellen Daten und Fakten rund um das Thema Papier und Karton
  • … und vieles mehr…

www.papiermachtschule.at
www.facebook.com/papiermachtschule

Macht mit beim Designwettbewerb SACKerlott. Mehr Infos unter: http://www.papiermachtschule.at/wettbewerbe/sackerlott/  und unter Infos_Wettbewerb_Sackerlott

Montanuniversität Leoben – SCHOOL@MUL

logo-uni-leobenSCHOOL@MUL umfasst die Entwicklung und Umsetzung eines vielfältigen Bildungsangebots für Schülerinnen und Schüler der Region Leoben rund um Kernkompetenzen der Montanuni. Im Mittelpunkt steht somit der gesamte Wertschöpfungskreislauf vom Rohstoff bis zum Produkt und über das Recycling zu neuen Rohstoffen.

Themenschwerpunkte werden „Kunststofftechnik“ und „Metallurgie“ (2017) bzw. „Primär- und Sekundärrohstoffe“ (2018) sein.

www.unileoben.ac.at

Medizinische Universität Graz – kinderCAMPUS

meduni_logoWISSEN schaffen für WISSENSCHAFTEN

Kindliche Neugier zu wecken, kritisches Denken, Phantasie und Kreativität anzuregen und Spaß am Lernen, Forschen und Entdecken zu ermöglichen sind die Ziele der Wissen(schaft)svermittlung an Kinder und Jugendlichen, die von der Medizinischen Universität Graz gelebt werden.

Tolle Kooperationsprojekte sollen Kinder und Jugendliche für Forschung begeistern, ermöglichen Wissenschaft zu erleben und ihre Weiterentwicklung fördern.

 

Mehr Infos hier.

MAFALDA

mafaldaVerein zur Förderung und Unterstützung von Mädchen und jungen Frauen

Als unabhängige und gemeinnützige Einrichtung leistet MAFALDA seit 1989 Pionierarbeit in der feministischen Mädchenarbeit in der Steiermark und darüber hinaus. Der Bogen spannt sich von psychosozialer Beratung, über Bildungsangebote und arbeitsmarktspezifische Maßnahmen bis hin zu Freizeitaktivitäten und Forschungstätigkeiten. In diesem Rahmen arbeitet MAFALDA sowohl mit Mädchen und jungen Frauen, als auch mit Burschen und erwachsenen Multiplikator/innen. Ziel ist es, vor allem die Ungerechtigkeiten und Benachteiligungen in allen Bereichen des Lebens sichtbar zu machen und sich dafür einzusetzen, dass die Gleichbehandlung von Frauen und Männern / Mädchen und Burschen selbstverständlich wird. MAFALDA unterstützt hier insbesondere auch Mädchen und jungen Frauen dabei, sich mit ihren technischen Fähigkeiten und Fertigkeiten auseinander zu setzen und Technik als Berufsfeld mit vielen Möglichkeiten kennen zu lernen. MAFALDA ist LQW (Lernorientierte Qualität in der Weiterbildung) zertifiziert.
www.mafalda.at

IN:TRA – ein neues Tagestrainings und Beschäftigungsprojekt für Mädchen und junge Frauen bei mafalda

Das Projekt IN:TRA hat sich zum Ziel gesetzt, Einstiegsmöglichkeiten in die Arbeitswelt, in Qualifizierung und Ausbildung für Mädchen und junge Frauen zwischen 15 und 25 Jahren zu eröffnen, die weder an einer Ausbildung teilnehmen, noch in Beschäftigung sind.

Sowohl im Tagestraining, als auch im Beschäftigungsprojekt (max. 4 Monate dauerndes Dienstverhältnis bei IN:TRA) arbeiten die Teilnehmerinnen in Werkstätten mit unterschiedlichen Materialien an verschiedenen kreativen, handwerklichen und gestalterischen Projekten.

Für weitere Informationen steht Ihnen das IN:TRA Team gerne unter 0316/337300 30 oder intra@mafalda.at zur Verfügung.

Die Industrie

Ziel der Informationsinitiative „Die Industrie“ ist es über die Stärke der heimischen Industrie als größte Wirtschaftskraft, als wichtigster Arbeitgeber und als größter Innovator unseres Landes aufzuklären und zu informieren.

In Form der „Kooperation Schule-Industrie“ gibt es auch zahlreiche Angebote für PädagogInnen: Das LehrerInnen-Informationsmagazin <<future>>, LehrerInnen-Nachmittage, KiNT-Boxen Workshops (Kinder lernen Naturwissenschaften und Technik), Besuche von Industrievertretern an Schulen im Rahmen von „Industrie zu Gast im Klassenzimmer“ uvm.
Weitere Informationen unter: www.dieindustrie.at

 

KinderUniGraz

KinderUniGraz Logo„Kinder für Wissenschaft, Forschung und Kunst begeistern“ ist das Motto der KinderUniGraz. Vortragende der Uni Graz, der TU Graz, der Med Uni Graz, der Kunstuni Graz, der FH JOANNEUM, der PH Steiermark, der KPH Graz und der FH CAMPUS 02 wecken das Interesse der KinderUniGraz-Studierenden am wissenschaftlichen Arbeiten, stellen sich ihren neugierigen Fragen und vermitteln Spaß am Lernen. Direkt an der Uni/Hochschule erleben sie den studentischen Uni/Hochschulen-Alltag in Vorlesungen sowie Workshops und können praxisorientiert experimentieren. Dafür gibt es einen eigenen Studierendenausweis. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltungen werden vom Bundesministerium für Wissenschaft,Forschung und Wirtschaft und der Ing. Friedrich-Schmiedl-Stiftung gefördert. Fachpreise für herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten ergänzen das Angebot. Die KinderUniGraz richtet sich an 8- bis 19-Jährige.

Weiterführende Informationen: www.kinderunigraz.at

AK – Workshops für Elektro- und Metallberufe

ak_Portal_Logo_stk

Einblick in die Welt der Elektro- und Metallberufe

Um Lust auf gefragte Metallberufe zu machen, bietet die AK-Jugend SchülerInnen aller steirischen NMS (Neuen Mittelschulen) kostenlose Elektro-Metall-Workshops an.

Die Wahl des richtigen Berufes ist für Jugendliche eine der wichtigsten Entscheidungen ihres Lebens. Deshalb versucht die AK-Jugend bei der Berufswahl zu unterstützen und Hilfestellungen zu bieten. Gefragte Lehrberufe mit Zukunft sind jene aus dem Metallbereich. Nicht nur die Wirtschaft klagt über FacharbeiterInnen-Mangel im Metallbereich, auch Statistiken zeigen, dass in dieser Branche zu wenige Fachkräfte zur Verfügung stehen werden. In den 4. Klassen der Haupt- und Realschulen werden von den Jugendlichen die ersten Entscheidungen zur Berufswahl gefällt.

Workshops in bfi-Werkstätten

Die AK-Jugend bietet daher für diese Klassen in der Steiermark Elektro- und Metall-Workshops in den modern ausgestatteten Werkstätten des bfi Steiermark an. Die SchülerInnen lernen die mechanischen Werkplätze, Drehmaschinen, Fräsmaschinen, Schweißkojen und –maschinen, Maschinenbänke zur Blech- und Schweißnahtvorbereitung und CNC-Dreh- und Fräsmaschine kennen. Sie sammeln praktische Erfahrungen, indem sie an den Werkplätzen ein Werkstück anfertigen, das sie mitnehmen können. Die SchülerInnen werden in allen Unterrichtseinheiten von fachlich-methodisch-didaktisch geschulten TrainerInnen betreut. Über den Lehrstoff erhalten die SchülerInnen Handouts. Die Seminare dauern 3,5 Unterrichtsstunden.

Mehr Infos hier!

IndustrietechnikerIn

Als Industrielehre wird die Ausbildung in einem Industriebetrieb bezeichnet. Steirische Industriebetriebe bilden in über 100 verschiedene Lehrberufe aus und bieten eine langfristige Perspektive. Viele Lehrberufe sind technisch.

Es ist eine Karrieremöglichkeit für alle, die eine tolle Laufbahn außerhalb der Schule machen wollen. Technische Lehrberufe sind ein Teil der Ausbildung.

http://www.dieindustrie.at/industrietechniker/

IFZ – Interuniversitäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur

ifz_logoDas IFZ ist ein Kompetenzzentrum für Fragen der sozial- und umweltverträglichen Technikgestaltung. Ziel der Forschungsarbeit ist es, zu einer sozial- und umweltverträglichen, nachhaltigen, geschlechtergerechten Technikgestaltung beizutragen.

Wie lassen sich Kinder und Jugendliche, insbesondere Mädchen und junge Frauen für Technik begeistern? Kann Monoedukation, also die Trennung der Geschlechter, in Naturwissenschaften und Technik zu einer größeren Geschlechtergerechtigkeit beitragen? Wie können Interdisziplinarität und Nachhaltigkeit zu mehr Diversity in der Technik-Bildung führen? Diese und ähnliche Fragestellungen greift das IFZ in einer Reihe von Forschungsprojekten auf.

http://www.ifz.at/

Institut für Frau und Familie

iff_loogoSpeziell bei jungen Mädchen soll das Interesse an technischen Berufen geweckt werden. Mehrmals pro Jahr finden unsere Betriebsführungen durch technische Betriebe für Jugendliche, die vor der Berufsentscheidung stehen, statt. Ergänzt werden die Betriebsführungen durch Diskussionsrunden und Berufsberatungen in den Institutsräumlichkeiten.
www.institut-frau-familie.at

„Helle Köpfe – geschickte Hände“

KuH-Logo_v2Info-Kampagne macht für die Lehre mobil

Die Lehrlingskampagne „Helle Köpfe – geschickte Hände“ der Sparte Gewerbe und Handwerk, unterstützt durch das AMS und Land Steiermark. Über 50 Berufen werden dort präsentiert, wo die Informationen über die Lehrberufe am dringendsten benötigt werden: in den Schulen und auf den Berufsinformationsmessen. Speziell geschulte Teams touren durch alle steirischen Hauptschulen, Neuen Mittelschulen und Polytechnischen Schulen der Steiermark und informieren die jungen Menschen über alles Wissenswerte rund um die Lehre. Dazu gibt es eigens auf die jugendliche Zielgruppe zugeschnittenes Info-Material, das die Berufe näher vorstellt. Darüber hinaus gibt es Informationen zu „Lehre und Matura“, ein Modell, das den jungen Menschen ermöglicht, parallel zur Lehre vorbereitende Kurse für die Matura zu besuchen. Die Kampagne „Helle Köpfe – geschickte Hände“ bietet zusätzlich Elternabende in den Schulen, um die Eltern noch intensiver in die Entscheidungen einzubinden und sie über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren.

Weitere Informationen hier!

Graz Wirtschaft – Wirtschaftsserver der Stadt

grazwirtschaftDas Team der Abteilung für Wirtschafsentwicklung kümmert sich um die Unternehmen bei Fragen zu: Standort, Betriebsansiedelung, Wirtschaftsförderung und weiteren wirtschaftsrelevanten Themen. Es ist Anlauf- und Servicestelle für Unternehmen, zuständig für den Aufbau von Netzwerken, vermittelt Kontakte und bietet Hilfestellung bei Genehmigungen.
www.wirtschaft.graz.at

Girls‘ Day

Kreativität, Genauigkeit, handwerkliches Geschick, Verlässlichkeit, Teamfähigkeit … Eigenschaften, die nicht nur zu einem Berufsbild, zu Mädchen oder Burschen passen. Entscheidend für die Wahl eines Berufes und der weiteren Ausbildung ist nicht das Geschlecht.Ausschlaggebend sind die persönlichen Interessen, was jemand gut kann und zu wissen welche Berufe und Ausbildungen es überhaupt gibt.

Gerade im Alter von 13-14 Jahren werden wichtige Weichen für die persönliche berufliche Zukunft gestellt. Daher setzt der Girls´ Day genau auch in diesem Alter an und bietet den Mädchen die Möglichkeit in steirischen Unternehmen etwas auszuprobieren, selbst zu hämmern, schrauben, feilen. Das ist eine Erfahrung die bleibt.

Weiter Inforamtionen finden Sie unter: https://girlsday.berufsorientierung.at/

 

Ausbildungswege in der Industrie

Informationen zur technischen Lehre in der Industrie, in Form von Lehrberufsbeschreibungen, Videos, Tipps aus dem Personalbüro sowie dem online Lehrbetriebs-Finder gibt es auf
http://www.dieindustrie.at/in-der-ausbildung/

FIT – Frauen in die Technik

fitFIT – „Frauen in die Technik“ – ist eine seit über 20 Jahren an der TU Graz angesiedelte Initiative um junge Frauen, insbesondere Oberstufenschülerinnen, zu einem Technikstudium zu motivieren. Man versucht über die einzelnen technischen-naturwissenschaftlichen Studienrichtungen die Berufsfelder aufzuzeigen und damit die neuen Berufschancen und Karrieren schmackhaft zu machen.
www.fit.tugraz.at

FOKUS NAWI

FOKUS NAWI ist

  • ein gemeinsames Sprachrohr
  • für Anbieter und Stakeholder
  • von naturwissenschaftlichen und technischen Angeboten
  • im elementaren Bildungsbereich

Operativ betreut wird die Plattform durch die KPH (Kirchlich Pädagogische Hochschule) Graz und Faszination Technik. Plattformtreffen sollten einmal pro Semester stattfinden. Alle Mitglieder haben die Möglichkeit Themen auf die Agenda zu setzen.

FH JOANNEUM – University of Applied Sciences

FHJ_Logo_100mm_rgb_web

FUNtech

Technik zum Angreifen – Technik begreifen

https://www.fh-joanneum.at/projekt/funtech/

Weitere aktuelle Themen und Informationen finden Sie auf unserem Blog!

Die Elemente von FUNtech

Junge Menschen tauchen bei FUNtech in die Welt der Technik ein. Betreut werden sie dabei von Lehrenden und Studierenden der FH JOANNEUM. In diesem zukunftsweisenden Ansatz der Studieninformation, die Neugierde an der Technik und das lustvolle Entdecken zu fördern, erleben Kinder und Jugendliche auch die Studienmöglichkeiten im Bereich Technik und Naturwissenschaften.

FUNtech_Teens

FUNtech_Teens richtet sich an alle steirischen SchülerInnen zwischen 15 und 18 Jahren, die eine AHS, HAK oder HLW besuchen. Rund 240 SchülerInnen haben die Möglichkeit, im Februar an der FH JOANNEUM Graz und Kapfenberg in verschiedenen Workshops mit professioneller Unterstützung durch Lehrende und Studierende zu erleben, dass Technik Spaß machen kann.

FUNtech_VWA

FUNtech_VWA: Camp

Erster Teil von FUNtech_VWA ist das Camp im Oktober – eine Art offene Konferenz für Schülerinnen und Schüler der 7. AHS-Klasse mit verschiedenen Sessions, die von Lehrenden sowie wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geleitet werden. Allerdings werden Themen vorgegeben, zu denen die Schülerinnen und Schüler ihre Sessions vorschlagen können.

FUNtech_VWA: Buddy-System

Der zweite Teil von FUNtech_VWA: Die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. AHS-Klasse können, nachdem sie sich für ein bestimmtes Thema der vorgegebenen Themengebiete entschieden haben, im um einen Buddy anzusuchen. Studierende der Master-Studiengänge der FH JOANNEUM begleiten über zwei Jahre die Schülerinnen und Schüler bei der vorwissenschaftlichen Arbeit.

FUNtech_VWA: Award

Dritter Teil von FUNtech_VWA ist die Vergabe eines Awards. SchülerInnen und Schüler haben die Möglichkeit, ihre vorwissenschaftliche Arbeit zu einem Thema aus den sechs Themengebieten im April 2019 einzureichen. Bewertet werden Konzeption und Inhalt der Arbeit. Zusatzpunkte gibt es für einen empirischen beziehungsweise experimentellen Teil.

 

Weitere Initiativen:

 

 

FH CAMPUS 02

campus02_logoWege finden, unsere Welt ein kleines Stück besser zu machen: durch menschengerechte Technik, die Ressourcen spart (Automatisierungstechnik), durch Informationsmanagement, das Wissen punktgenau zugänglich macht (Informationstechnologien und Wirtschaftsinformatik), durch zielstrebiges Umsetzen neuer Ideen (Innovationsmanagement) – Frauen können das mindestens genau so gut wie Männer. Viele, die bei uns studieren, stehen bereits im Beruf (bei uns sind die Lehrveranstaltungen am Freitag Nachmittag und am Samstag) und wenn sie mit dem Studium fertig sind, bietet ihnen die Wirtschaft viele Aufstiegschancen.

Der Studiengangsleiter des Studiengangs Automatisierungstechnik ist seit der Geburtsstunde von Faszination Technik im Kernteam vertreten und leistet durch seine Ideen einen wertvollen Beitrag zum Erfolg der Initiative.
www.campus02.at

FACTORY, Industriemagazin Verlag GmbH

factoryZeitschrift Factory – Der Durchblick in der Technik
www.factorynet.at

Erlebniswelt Wirtschaft

erlebnisweltwirtschaft_logo„Erlebniswelt Wirtschaft – made in Styria“ ist eine ideale Ergänzung zum Schulunterricht. Bei Erlebnistouren durch innovative Betriebe in allen Regionen der Steiermark erfahren junge BesucherInnen hautnah und mit allen Sinnen wie sauber und sicher produziert wird und welche Berufsmöglichkeiten die faszinierende Welt der Wirtschaft bietet.  „Erlebniswelt Wirtschaft“ ist ein erfolgreiches Leitprojekt der Creative Industries Styria. Die Erlebnistouren können online auf www.erlebniswelt-wirtschaft.at gebucht werden. Auf der Website findet man auch alle wichtigen Informationen zu den Unternehmen und Touren sowie Fotos und Videos.

Kontakt: info@erlebniswelt-wirtschaft.at

Zum Imagefilm auf youtube geht’s hier!

Energieforum Lipizzanerheimat

efl_logo

Der Lerngarten Strom im VERBUND-Kraftwerk Arnstein bietet den Jüngsten – schon ab dem Kindergartenalter – wie auch den angehenden jungen Forschern die Möglichkeit zum Einstieg in die faszinierende Welt der erneuerbaren Energie; aber auch Pädagoginnen und Pädagogen sollen mit diesem Angebot angesprochen werden. Schwerpunkt des Angebotes ist es, die „Technik zum Begreifen“ zu machen – um damit Neugierde und Interesse zu wecken.

Besonders spannend für Groß und Klein ist die Möglichkeit, in einem „echten“ Kraftwerk zu experimentieren und zu forschen. Ein modernst eingerichtetes „Lichtlabor“ lädt zur Beschäftigung mit dem Thema Licht und Beleuchtung ein. Dabei gelten die „farbigen Schatten“ als besondere Attraktion.

www.energieforum.st

Kontakt:

rudolf.schwarz@energieforum.st           Mobil 0699 11 61 78 70

Green Tech Cluster

greentech_logoDas Green Tech Valley ist das globale Zentrum für innovative Energie- und Umwelttechnik. Es liegt in der Steiermark, im Herzen Österreichs. 200 Unternehmen und Forschungseinrichtungen entwickeln hier gemeinsam die grünen Technologien der Zukunft. Herzlich willkommen im Green Tech Valley!

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.greentech.at/

convelop cooperative knowledge design gmbh

convelopleistet einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Wirtschafts- und Innovationspolitik. Im Zentrum der Arbeit stehen Forschung, Technologie und Innovation sowie die damit verbundenen Fragen zu Ausbildung und Humanressourcen.
Wichtig für den Erfolg ist die Verbindung von hoher Fach- mit Prozesskompetenz. Analyse und Dokumentation schaffen eine geeignete Basis für die selbständige Weiterarbeit. Bei Bedarf sorgen der Aufbau von Kommunikationsstrukturen und die Begleitung für die Umsetzung.

convelop entwickelt innovative Programme. So wurde beispielsweise die Initiative „Faszination-Technik“ gemeinsam mit dem Team der Wirtschaftskammer Steiermark – Sparte Industrie entwickelt.
Es wurden bereits vorhandene Maßnahmen analysiert, ein umfassendes Paket innovativer Konzepte entwickelt, diskutiert und mit Prioritäten versehen. Als besonders wichtiger Faktor wurde die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen berücksichtigt und die Einrichtung eines Forums bzw. Sounding Boards empfohlen.

Ansprechpartnerin:
DI Dr. Karin Grasenick, Geschäftsführerin und Gründerin von convelop. Tel: 0316 720 813 12 www.convelop.at

Chemie-Ingenieurschule Graz, Kolleg für Chemie-Ingenieurschule Graz

Logo-Eco-HPKolleg Das 4semsetrige Kolleg vermittelt jungen, naturwissenschaftlich interessierten Menschen fundiertes Basiswissen in allen Bereichen der Chemie. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt in der Umsetzung des vermittelten Wissens in die Laborpraxis. Voraussetzung ist die Matura oder die Berufsreife- bzw. Studienberechtigungs-prüfung. Werkmeisterschule für technische Chemie und Umwelttechnik Die Werkmeisterschule ist Ihr kompetenter Partner bei der Personalentwicklung. Unser erfahrenes und hochkarätiges Ausbildungsteam vermittelt berufsbegleitend in angenehmer Atmosphäre das neueste Fachwissen.

www.chemieschule.at
www.chemieundbildung.at
www.chemiewerkmeisterschule.at

Autocluster Styria

pb_wirt_ac_styriaAC Styria ist ein Netzwerk für steirische Unternehmen aus der automotiven Industrie. Einen wichtigen Teil der Arbeit des Autoclusters nimmt die Weiterbildung im Zuge der Automotive Academy Styria ein. Neben Weiterbildungsveranstaltungen für „Profis“ hat die Automotive Academy auch für den „Technikernachwuchs“ tolle Angebote.
Lehrlingspool à 3-Stufen-Qualifizierung

in2sai à Mädchen in die Luftfahrt

Bastel Oma/Opa à Technik für Kinder

ARGE KIWI – Kind und Wissenschaft

LogoLernen wie die WissenschaftlerInnen

Kinder sind von ihrer Entwicklung her am Erkennen von Regelhaftigkeiten und darauf bezogenen, zielgerichtetem Handeln interessiert. Gerade das zeichnet auch die naturwissenschaftliche Arbeitsweise aus.
Die ARGE KIWI leistet einen Beitrag zur erlebnisbetonten Auseinanderssetzung mit der Natur und bietet naturwissenschaftliche Projekte an, die vor Ort in Kindergärten und Schulen durchgeführt und betreut werden.

Der Weg auf dem NaturwissenschaftlerInnen zu ihren Erkenntnissen kommen, ist gekennzeichnet durch:

  • eine Fragestellung an die Natur
  • durch Vermutungen, die sie für ihre Beantwortung haben
  • durch Experimente, die sie daraufhin durchführen
  • durch Schlussfolgerungen, die sie aus den Beobachtungen ziehen, mit denen die

Vermutungen bestätigt oder verworfen werden.

Themen aus Biologie, Physik, Chemie, Technik und Gesundheit werden in modularer Form, basierend auf einem ganzjährigen Curriculum so angeboten, dass Kinder selbständig, handlungs- und ergebnisorientiert ihr Wissen konstruieren.
www.arge-kiwi.at

AMS Steiermark – Technik-Workshops in den BIZ

ams_logoTechnik-Workshops für Schülerinnen in allen steirischen BIZ!

In den 4-stündigen Workshops können Schülerinnen ab der 7. Schulstufe nicht nur mit unterschiedlichen Materialien, Werkzeugen und Werkstoffen hantieren, sondern erhalten von qualifizierten Trainerinnen wertvolle Informationen zu den jeweiligen Modulen (Metallbearbeitung, Elektronik/Elektrotechnik/Solartechnik, Technisch-naturwissenschaftliches Experimentieren, Holzbearbeitung) . Mit diesem Angebot der BerufsInfoZentren des AMS Steiermark soll das Berufswahlspektrum in handwerklichen, technischen bzw. naturwissenschaftlich ausgerichteten Berufen bei den jungen Frauen erweitert und ihre Begeisterung für diese gesteigert werden.

Weitere Informationen gibt es direkt in unseren BerufsInfoZentren (BIZ) und in den Veranstaltungsprogrammen der jeweiligen BIZ.

Ausbildungsverbund – ABV mein Job

ABV – Ausbildungsverbund

Einzigartig. Regional. Vielseitig.

Top Unternehmen in der Technologieregion Lipizzanerheimat machen gemeinsame Sache in der Fachkräftesicherung.
Die technischen Leitbetriebe mit ihren besonderen Stärken (Binder Lernwerk GmbH, Gänsweider Metalltechnik GmbH, HOLZ-HER Maschinenbau GmbH, Keller Grundbau Ges.mbH, Krasser GmbH, Krenhof AG, PAYER Medical GmbH, Remus Innovation GmbH, STOELZE OBERGLAS GmbH) und die Bildungsorganisation (Ländliches Fortbildungsinstitut (LFI) Steiermark) arbeiten intensiv im Verein „ABV mein Job“ zusammen.

Catrobat

catrobat_logoUnser Ziel ist es Kinder und Jugendliche für das Thema Programmieren zu begeistern. Darüber hinaus möchten wir sie dazu animieren sich kreativ mit den neuen Medien ausdrücken zu lernen und sie so spielerisch auf die digitale Zukunft unserer Gesellschaft vorbereiten. Die IT ist aus unserem Berufs- und Privatleben nicht mehr wegzudenken, daher ist es unerlässlich die digitalen Technologien der Gegenwart zu verstehen um damit die Zukunft selbst beeinflussen zu können. Dazu sind einfache logische Prozesse, kreative Lösungen und leicht verständliche Verbindungen in der Welt von morgen unerlässlich. Unsere Vision ist es, jungen Menschen die Chance zu bieten, diese Grundsätze in ihr tägliches digitales Leben aufzunehmen. Wir glauben, dass eine kostenlose, freie, altersgerechte und motivierende Software, die direkt von den Jugendlichen und in der Ausbildung genutzt werden kann, wesentlich dazu beiträgt die nächste Generation auf die Zukunft vorzubereiten.

Mehr Infos unter: https://www.catrobat.org/de/
Und unter contact@catrobat.org