Biodiversität im Ökosystem Boden (im Rahmen von „Schauplatz Natur Schule-Spezial“)

Biodiversität im Ökosystem Boden (im Rahmen von „Schauplatz Natur Schule-Spezial“)

17. Oktober 2018 | 14:30 - 16:30 Uhr | Naturkundemuseum, Universalmuseum Joanneum | Zum Kalender hinzufügen

WORKSHOP geeignet für: ca. 11-16 Jährige

METHODE: Theorie (mit Power-Points, Kurzfilmen) und Praxis (mit Experimenten, Spielen, technischen Hilfsmitteln wie Binokularen, Mikroskopen, Hand-Outs)

TERMINE: 17. und 18.10.2018 jeweils 14:30 – 16:30 Uhr. Bitte planen Sie vor Beginn  15 min. zum Verstauen der Rucksäcke etc. ein!

GRUPPENGRÖSSE: max. 20 Schüler/innen, Teilung in zwei Gruppen: eine Gruppe besucht Modul 1, die andere Modul 2.

TREFFPUNKT: Foyer Naturkundemuseum, Joanneumsviertel, 8010 Graz

MODUL 1: Bodentiere und ihre Welt
mit Elke McCullough, Präparation Botanik und Zoologie (Studienzentrum Naturkunde)
Der Boden ist eines unserer wichtigsten und wertvollsten Ökosysteme! Aber: Was ist „Boden“? Wie entsteht er und was sind „Bodenlückensysteme“? Fragen über Fragen, die es bei spannenden Einblicken in die geheimnisvolle Lebewelt des Bodens zu erforschen gilt. Wir lernen Organismengruppen kennen, untersuchen selbst Bodengesiebe, binokulieren und hantieren mit der Becherlupe! Dabei wird ersichtlich, wie wichtig ein biologisches Gleichgewicht und das Nahrungsgefüge sind – und, dass Boden als hochsensibles und dadurch extrem zerstörungsanfälliges Beziehungsgefüge den Einflüssen von Versiegelung und Überdüngung ausgesetzt ist, was wiederum Einfluss auf Grundwasser, Ernährung und Klima hat.

MODUL 2: Pilze im Boden: verborgene Fadenwesen
mit Gernot Friebes, Sammlungssachbearbeiter Pilzkunde (Studienzentrum Naturkunde)
Pilze führen ein wahres Doppelleben: Das, was wir als „Pilz“ kennen, ist meist nur der oberirdische, sporenverbreitende Teil eines unterirdischen Pilzgeflechtes, das mit freiem Auge oft gar nicht zu erkennen ist. Im Boden haben die Pilze vor allem zwei Aufgaben, die für die Gesundheit unserer Ökosysteme von größter Bedeutung sind: Einerseits zersetzen sie totes, organisches Material, wodurch in Zusammenarbeit mit anderen Bodenorganismen Humus entsteht. Andererseits leben Pilze in Symbiose mit dem Großteil unserer Landpflanzen, die ohne sie ein kümmerliches Dasein führen würden. Wir lernen die interessante Lebensweise der Pilze kennen und erfahren dabei so einiges über ihre wichtige Rolle im Ökosystem. Wir beschäftigen uns auch mit den Großgruppen des Pilzreiches (z. B. Lamellenpilze, Porlinge, Röhrlinge etc.) und betrachten die wichtigsten Merkmale einzelner Fruchtkörper, wie z. B. die äußerst vielfältigen Strukturen, die der Sporenverbreitung dienen, selbst unter dem Binokular!

ANMELDUNG UND INFORMATION (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin) unter 0316/8017-9100 oder joanneumsviertel@museum-joanneum.at.
KOSTEN pro Schüler/in im Klassenverband: 4,50 € / 1 € mit Joanneumskarte Schule (www.schulkarte.at)

Freier Eintritt für max. zwei Begleitpersonen pro Klasse!

Mehr über den SCHAUPLATZ NATUR SCHULE

VORSCHAU: Jeden Dezember mit Schwerpunkt „Klimwandel“, jeden März mit Schwerpunkt „Artenschutz“