News

Aktuelles zum Thema Technik

Neugier bringt frische Ideen! – Start des 31. Innovationswettbewerb

Bereits zum 31. Mal sucht Österreich beim größtem Innovationswettbewerb Schülerinnen, Schüler und Lehrlinge im Alter von 15 bis 20 Jahren, die  ihre kreativen und innovativen Ideen in Form von Projekten, Diplom- oder vorwissenschaftlichen Arbeiten ausarbeiten.

jugendinnovativEs darf geforscht, experimentiert, getüftelt, designt und quergedacht werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ziel des österreichweiten Wettbewerbes ist es, das Kreativitätspotenzial, die Innovationskraft und den Ideenreichtum junger Talente zu fördern und ans Tageslicht zu bringen. Das Projektthema kann frei gewählt werden, muss aber in eine der Kategorien Design, Engineering, Science, Young Entrepreneurs bzw. Sustainability passen.
NEU! Im Schuljahr 2017/18 gibt es erstmals auch die Sonderpreis-Kategorie Digital Education. Hier sind Projekte gefragt, die sich mit den Themenfeldern Digital Skills, Digital Media, Learning Analytics, Digital Literacy und Computational Thinking beschäftigen.

Der Einfallsreichtum der Jugendlichen wird bei Jugend Innovativ ganz besonders gefeiert und im Zuge von vier Halbfinal-Events und beim großen Bundes-Finale 2018 ausgezeichnet. Auf die besten Projektideen warten Geldpreise sowie Reisepreise zu internationalen Messen und Wettbewerben. Der Erlass seitens des BMB ist bereits ergangen.

Die Anmeldung und Registrierung ist online im Log-In Bereich möglich.

Anmeldeschluss ist der 21. Dezember 2017!

Kalß3

WorldSkills 2017 – Medaillenregen – Franz Kalss gewinnt Silber in der Kategorie Metallbau

Österreich stellt erneut seine Stärke bei WorldSkills Abu Dhabi 2017 unter Beweis:

Unsere 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben von 14. – 19. Oktober in den Vereinigten Arabischen Emiraten ihr Bestes gegeben und Österreich würdig vertreten.
Besonders gratulieren wir im technischen Bereich Franz Kalss zur Silbermedaille in der Kategorie Metallbau!IMG_5025

Nach 4 Tagen Wettbewerb dürfen wir Ihnen voller Stolz das erfreuliche Ergebnis unserer Teilnehmer bei den 44. Berufsweltmeisterschaften WorldSkills Abu Dhabi 2017 übermitteln:

WorldSkills 2017 – Ergebnisse Team Austria

Mit 4x Gold, 3x Silber, 4x Bronze und 16 Diplomen „Medallion for Excellence“ rangiert Österreich vorne in der Nationenwertung. Alle 40 Teilnehmer sind Sieger – wir sind stolz auf unser Team Austria 2017!

Elternworkshop auf der BeSt

BeSt_Flyer

Wie wird mein Kind Naturwissenschaftler/in oder Techniker/in?

Da gibt es viele spannende Möglichkeiten. Welche das sind und welche Entscheidungen anstehen, das ist Teil des interaktiven Workshops.

Wir sehen uns Ausbildungswege in MINT in der Steiermark an und es gibt viele Infos und Unterlagen zur Berufsorientierung in diesen Bereichen!

Faszination Rohstoffe in der HTL Leoben

Aktuell findet ein Peer-Projekt zum Thema Rohstoffe und Bewusstseinsbildung in der HTL Leoben statt. SChüler der HTL haben die nahcfolgenden Infos, Website, den Teaser und das Gewinnspiel gestaltet.

Mineralische Rohstoffe – Erze, Industrieminerale, Steine und Erden – sind die Grundlage unseres heutigen Wohlstands und unverzichtbar für das tägliche Leben. Sie machen Dinge wie Smartphones, Autos, Solarmodule, Häuser und vieles mehr erst möglich.

Hier geht’s zum Teaser und Gewinnspiel www.faszination-rohstoffe.at

xHTLLogoColor.png.pagespeed.ic.XFvSvw1v7x

Bronzemedaille für Philipp Reindl der HTL Leoben beim “Physics Worls Cup” in Singapur

International Young Physicists’ Tournament

The IYPT, also referred to as “Physics World Cup”, is a team-oriented scientific competition among teams of secondary school students. The participants present their solutions to scientific problems they have prepared over several months and then discuss their solutions with other teams. The roles of Reporter (Presentation), Opponent and Reviewer are graded by a jury consisting of international experts.

Mehr Infos zum Wettbewerb finden Sie hier!

Ausgehend vom Bewerb an der Montanuniversität hat sich Philipl Reindl  – seinerseits Schüler der HTL Leoben – aufgrund seiner Einzelleistung in der weiteren Ausscheidung für Singapur qualifizieren können.

IMG_3273 IMG_3531

 

 

 

 

 

Philipp konnte mit dem Team Österreich den 11. Platz – eine Bronzemedaille erreichen.

 

 

Talente Nützen. Gleiche Chancen. | FEMtech – Naturwissenschafterinnen und Technikerinnen gesucht!

Tragen Sie sich in die FEMtech Expertinnendatenbank ein und fördern Sie Ihre Karriere!

FEmTEchÜber 1.900 Fachfrauen aus rund 100 Fachgebieten aus Naturwissenschaft und Technik sind bereits in der umfangreichsten Expertinnendatenbank Österreichs eingetragen. Ihre Vorteile sind unter anderem: die Möglichkeit zur Nominierung für die Auszeichnung „FEMtech Expertin des Monats“ sowie die Einladung als Kooperationspartnerin, Vortragende, Mitglied für Fachjurys, Evaluatorin, Gesprächspartnerin für Medien, Mentorin etc. Der Eintrag in die FEMtech Expertinnendatenbank ist kostenlos und unter http://www.femtech.at/user/register möglich.

 

Noch mehr Infos unter: http://www.femtech.at/

Premiere für die KNAPP RoboLeague 2017

„May the best Roboter-Team win“ – lautete das Motto der ersten KNAPP RoboLeague 2017, einem Wettbewerb für NMS- oder AHS-Schüler der 1. bis 4. Klassen. Mit selbst gebauten Lego-Robotern wurden in der KNAPP Unternehmenszentrale in Hart bei Graz knifflige Aufgaben gelöst, auf die sich die Schüler mit ihren Lehrern exzellent vorbereitet haben.

Bild 1_May the best Roboter-Team win

Mit der KNAPP RoboLe ague wurde eine Veranstaltung geboren, die die Schüler der Unterstufe bestens auf Robotik-Bewerbe wie den RoboCup Junior vorbereiten soll. Initiiert wurde der Wettbewerb vom Projekt „kepler robotik“, das am Bundesr ealgymnasium Keplerstraße beheimatet ist. Mit KNAPP wurde ein engagierter und neutraler Partner aus der Wirtschaft zur Umsetzung der RoboLeague gefunden. „Schon seit Jahren bemerken wir, dass die Anforderungen an die Kinder bei Robotik-Bewerben immer höher werden und die Motivation der 10- bis 14-jährigen dadurch verloren geht. Daher haben wir ein neues Konzept erarbeitet“, so Mag. Dr. Leander Brandl vom BRG Kepler über die Entstehung des Wettbewerbs.

KNAPP als Spezialist auf den Gebieten Robotik und Automatisierung freut sich diese tolle Veranstaltung umzusetzen. „Es ist faszinierend, wie spielerisch aber auch professionell junge Menschen bereits mit Robotik umgehen. Robotik, Automatisierung und Digitalisierung sind Zukunftstechnologien in der Intralogistik und in vielen anderen Wirtschaftsbereichen, die uns ermöglichen wieder lokale Wertschöpfungsketten aufzubauen. Es ist wichtig schon junge Leute auszubilden und mit Mechanik und Software vertraut zu machen. Es geht aber nicht nur um Effizienz. Sinnvoll eingesetzte Robotik wird zukünftig auch Menschen mit geringerem Ausbildungsniveau die Möglichkeiten bieten komplexere Tätigkeiten auszuüben. Daher unterstützen wir die Ausbildung in den Schulen und fördern gerne die Robotik-Begeisterung der Kinder“, so Wolfgang Skrabitz, Geschäftsführer von KNAPP Industry Solutions GmbH.

20 Teams und 4 Bewerbe

Die Vorbereitungszeit unBild 2_Ingo Spörk_KNAPP_und Leander Brandl_BRG Keplerd das Tüfteln haben sich gelohnt. Die drei erst platzierten Teams konnten Gutscheine für Kinobesuche, für einen Trampolinpark oder für Freibäder in Graz mit nach Hause nehmen.

Bei der ersten KNAPP RoboLeague starteten bereits 20 Teams zu je zwei bis vier Schüler. Sie konnten sich mit ihren im Unterricht gebauten Robotern, die bestimmten Richtlinien entsprechen müssen, für bis zu vier Bewerbe anmelden. Beim Bewerb „Follow the line“ navigieren die Roboter in der Wettbewerbsarena auf einer Linie bis zum Zielfeld – natürlich ohne vom Weg abzukommen. Bei „Find the brick“ soll der Roboter einen im Wettbewerbsfeld aufgestellten Ziegelstein finden, auf ihn zufahren, berühren und das Finden des Ziegelsteins mit einem akustischen oder optischen Signal anzeigen. Beim Bewerb „Don’t touch anything“ fährt der Roboter solange wie möglich auf dem Wettbewerbsfeld, ohne Ränder oder die darin aufgestellten Hindernisse zu berühren. Beim vierten Bewerb „Leave the labyrinth“ gilt es den Roboter so schnell wie möglich und autonom durch ein Labyrinth zu navigieren.

Die teilnehmend

en Schüler hatten eine Stunde Vorbereitungszeit, in der sich Zuschauer, Schulkollegen und Eltern mit einer „World of Logistics-Tour“ ein Bild von der Firmenzentrale der KNAPP AG in Hart bei Graz machen konnten.

KNAPP RoboLeague 2018

Bild 3_Bei der KNAPP RoboLeague starten 20 Teams

Ab sofort beginnt die Planung der KNAPP RoboLeague 2018. Ziel ist es noch mehr Schulen für den Wettbewerb zu begeistern. Die Ausschreibung des Wettbewerbs wird daher schon im Herbst erfolgen, sodass sich die Lehrer mit ihren Schülern schon früh genug darauf vorbereiten können. Ab Herbst werden bei Bedarf auch Schulungen für Lehrerinnen und Lehrer für den Bau von Robotern aus einem LEGO® Mindstorms NXT oder EV3 Basisset und der Programmierung mit einer code-basierten Programmiersprache vom BRG Kepler angeboten. Sind Sie interessiert und möchten Sie mehr über den Wettbewerb und die Schulungen erfahren? Dann melden Sie sich einfach unter kin.office@knapp.com.

 

Pressekontakt KNAPP Industry Solutions GmbH
Anna-Carina Adam, Gewerbeparkstraße 17, 8143 Dobl, Österreich
Tel.: +43 504954-7482
E-Mail: anna-carina.adam@knapp.com

 

Pressekontakt KNAPP AG
Sabine Lukas, Günter-Knapp-Straße 5-7, 8075 Hart bei Graz
Tel.: +43 504952-4111
E-Mail: sabine.lukas@knapp.com

https://www.knapp.com/